Information, Beratung, Betreuung und Therapie in Gelsenkirchen

  1. Anlaufstellen
  2. Beratung und Begleitung
  3. Soziale Dienste in Gelsenkirchen
  4. Heime für Kinder und Jugendliche in Gelsenkirchen in kirchlicher und privater Trägerschaft
  5. Psychotherapeutische Praxen

 

1. Anlaufstellen

Deutscher Kinderschutzbund e.V.

Ortsverband Gelsenkirchen
Im Lörenkamp 26
45879 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 2730-50 o. 2730-11
Fax: 0209 2730-12

Der Kinderschutzbund wirkt intensiv an der Umsetzung der in der UN-Konvention und im Grundgesetz verankerten Rechte für Kinder und Jugendliche mit. Das ehrenamtliche Team wird durch hauptamtliche Mitarbeiterinnen verstärkt. Das Angebot des Kinderschutzbundes richtet sich an Kinder, Jugendliche, Eltern und Menschen, die mit Kindern zu tun haben.

Angebote/Schwerpunkte:

  • Besuchsregelungen
  • Trennungs-/Scheidungsberatung
  • Kinder- und Jugendtelefon
  • Meldeberatung
  • Familienhilfsdienst (Leih-Omas und Opas)

Aufklärung und Prävention:

  • in den vorhandenen Gruppen
  • in der Meldeberatung
  • durch das Kinder- und Jugendtelefon
  • in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

Bei sexuellem Missbrauch kann das Kinder- und Jugendtelefon ebenso wie die Beratungsstelle als erster Anlauf zur Krisenintervention und Entwicklung möglicher Vorgehensweisen dienen.

Bürozeiten:

Montag - Donnerstag 09.00 - 12.00 Uhr, 14.00 - 16.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

„Die Nummer gegen Kummer“

Kinder- und Jugendtelefon: 0800 1110333:
Montag - Freitag 15.00 - 19.00 Uhr


Ärztliche Kinderschutzambulanz

Abteilung für Neonatologie, Kinder- und Jugendmedizin des Marienhospitals Gelsenkirchen
Virchowstr. 135
45886 Gelsenkirchen

Mitglied der Deutschen Gesellschaft gegen Kindesmisshandlung und -vernachlässigung (DGgKV) e.V.

Zu den Aufgaben der Kinderschutzambulanz gehören die Diagnostik, Therapie und Beratung von Kindern, Jugendlichen und Familien bei Verdacht auf Kindesmisshandlung oder sexuellem Missbrauch. Darüber hinaus soll im begründeten Verdachtsfall der Kontakt zum Jugendamt hergestellt werden. Bei sicheren Hinweisen auf Kindesmisshandlung erfolgt ggf. auch eine Anzeige bei der Polizei, wodurch wiederum die Gerichtsmediziner der Universitätsklinik Essen involviert werden.

Durch ein enger geknüpftes Netzwerk zwischen Klinik, niedergelassenen Kinderärzten Mitarbeitern des Jugendamtes und den zuständigen Mitarbeitern der Polizei und der Rechtsmedizin sollen die Abläufe professionalisiert werden.

Durch eine Versachlichung oft zu emotional geführter öffentlicher Diskussionen soll die Arbeit erleichtert und ein effektiverer und besserer Schutz der Kinder gewährleistet werden.

Kontakt:

Marienhospital Gelsenkirchen
Neonatologie, Kinder- und Jugendmedizin

Fr. Dr. Schmidt-Blecher (zuständige Oberärztin)
Dr. med. Chr. Schmidt-Blecher (Chefarzt)

Virchowstr. 135
45886 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 172-54750 (24 h)


Gleichstellungsstelle/Frauenbüro der Stadt Gelsenkirchen

Bochumer Str.12 - 16
45875 Gelsenkirchen
2. Obergeschoß
Zimmer 219 - 222
Telefon: 0209 169-2712 o. 169-2605
E-Mail: frauenbuero@gelsenkirchen.de

Sprechzeiten

Di. 09.00 - 12.00 Uhr und Do. 14.00 - 17.00 Uhr
Außerhalb dieser Sprechstunden erfolgen Beratungsgespräche nach terminlicher Absprache

Mitarbeiterinnen

Gaby Schäfer, Susanne Fischer, Brigitte Herde-Bajohr, Claudia Donsbach, Annette Paara

Angebote/Schwerpunkte

Zum Angebot der Gleichstellungsstelle/Frauenbüro gehört auch eine kontinuierliche Arbeit gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Informations- und Öffentlichkeitsarbeit.

Darüber hinaus ist die Gleichstellungsstelle auch Anlaufstelle für ein Erstgespräch von sexuell missbrauchten Mädchen, Frauen, Bezugspersonen, von Betroffenen sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Sie hilft und unterstützt in Zusammenarbeit mit anderen Beratungseinrichtungen und sozialen Diensten. Gespräche werden selbstverständlich vertraulich behandelt.


Kriminalprävention Opferschutz

Direktion K/ KK 24
Rathausplatz 4
45877 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 365-8433

Sachgerechte Aufklärung und Information über sexuelle Gewalt gegen Frauen, sexueller Missbrauch von Kindern; Antigewalt-Training für Schülerinnen/Schüler ab der 7. Klasse.

Weitere Themenkomplexe: 
Suchtprävention, Seniorenschutz, Information Jugendkriminalität, Jugendschutz, Gewaltprävention, technische Prävention, Opferschutz / Opferhilfe

Ansprechpartnerin:

Marion Rochel

Anzeigenaufnahme:

Kriminalpolizei/ KK11
Rathausplatz 4
45877 Gelsenkirchen-Buer
Telefon: 0209 365-7112

Bei diesem Kommissariat stehen besonders geschulte Fachkräfte zur Verfügung, um Strafanzeigen aufzunehmen. Sie sind vertraut mit der sensiblen Ermittlungsführung bei Sexualdelikten.


Weisser Ring – Außenstelle Gelsenkirchen –

Außenstellenleiter

Herr Donald Pawellek
Am Wildgatter 24
45891 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 82324
Fax: 0209 82324

Zielgruppe(n):

Kriminalitätsopfer

Unsere Hilfen:

  • menschlicher Beistand und persönliche Betreuung
  • Hilfestellung im Umgang mit den Behörden
  • Begleitung zu Gerichtsterminen
  • Vermittlung von Hilfen anderer Organisationen
  • Beratungschecks für eine anwaltliche bzw. medizinisch-psychologische Erstberatung
  • Erholungsmaßnahmen für Opfer und ihre Familien
  • finanzielle Zuwendungen bei tatbedingten Notlagen

Weitere Informationen:
Mitarbeiter- und Mitgliedertreffen:

jeden 1. Donnerstag im Monat
AWO Gebäude (Cafeteria)
Grenzstr. / Schalker Str., Gelsenkirchen
Wir sind im Internet unter www.weisser-ring.de zu finden, dann Aussenstellen-Suche 45891 Gelsenkirchen eingeben.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

2. Beratung und Begleitung

Caritasverband für die Stadt Gelsenkirchen e.V.

Fachbereich Kinder und Jugend und Familie
Kirchstraße 51
45879 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 15806-50
Fax: 0209 15806-54
E-Mail: erziehungsberatungsstelle@caritas-gelsenkirchen.de
Internet: www.caritasverband-gelsenkirchen.de

Erziehungsberatung

Wir beraten Eltern...

die sich Sorgen um ihre Kinder machen
die sich überfordert fühlen
die nach neuen Lösungen suchen
die sich getrennt haben

Wir verstehen Kinder...

die traurig oder wütend sind
die im Kindergarten oder in der Schule Schwierigkeiten haben
die keine Freunde finden
die sich oft nicht wohl in ihrer Haut fühlen

Wir nehmen uns Zeit für Jugendliche...

die Stress in der Familie, mit Freunden, in der Schule oder am Arbeitsplatz haben
die sich allein und unverstanden fühlen
die nicht mehr weiter wissen

Schwerpunkt zum Thema Sexueller Missbrauch ist in unserer Beratungsstelle seit Jahren die Diagnostik und Therapie von Opfern sexueller Gewalt. Mädchen und Jungen erzählen von ihren Erlebnissen und stürzen nicht selten auch die Erwachsenen in Zweifel und Krisen. Wir helfen aufzuklären, zu beruhigen und solide Grundlagen zu schaffen, um die kleinen und großen Menschen wieder auf einen guten Weg zu bringen. Bei schweren traumatischen Erlebnissen, die noch nicht verarbeitet werden konnten, bieten wir eine weit gefächerte, tiefenpsychologisch orientierte Therapie an.

Weitere Angebote des Fachbereichs:

  • Meditation
  • Onlineberatung
  • Bewegungslernen
  • Begleiteter Umgang
  • Schulprojekt Horst
  • Elternschule
  • Zeugnistelefon
  • Ehe- und Lebensberatung
  • Vermittlung von Kuren für Eltern und Kinder

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag 09.00 - 17.30Uhr
Freitag 09.00 - 16.00 Uhr


Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern der Stadt Gelsenkirchen

Die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern der Stadt Gelsenkirchen ist eine Abteilung des Referats Kinder, Jugend und Familie. Sie verfügt über zwei Standorte.

Für den Einzugsbereich südlich des Rhein-Herne-Kanals:

Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern der Stadt Gelsenkirchen

Rotthauser Straße 48
45879 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 389-4860
Fax: 0209 389-48612
E-Mail: beratungsstelle-fuer-kinder@gelsenkirchen.de

Für den Einzugsbereich nördlich des Rhein-Herne-Kanals:

Nebenstelle Gelsenkirchen-Buer:

St. Urbanus-Kirchplatz 5
45894 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 380-6840
Fax: 0209 380-68420
E-Mail: beratungsstelle-fuer-kinder@gelsenkirchen.de

In beiden Beratungsstellen arbeiten Fachkräfte der Fachrichtungen Sozialarbeit,Sozial- und Heilpädagogik, Psychologie sowie Motopädie, die mit unterschiedlichen Ansätzen vertraut sind, zusammen. Die Leistungen der Erziehungsberatungsstelle sind für die Bürgerinnen und Bürger kostenfrei und unterliegen der Schweigepflicht.

Die Angebote der Beratungsstelle werden je nach den Notwendigkeiten des Einzelfalles und den Wünschen der Ratssuchenden ausgewählt und durchgeführt.
Hier sind zu nennen:

Diagnostik für die Bereiche Entwicklung, Leistung, Motorik, Persönlichkeit und Familie

  • Kurzberatung
  • Erziehungsberatung
  • Familienberatung/-therapie
  • Pädagogisch-therapeutische Angebote für Kinder und Jugendliche
  • Krisenintervention
  • Trennungs- und Scheidungsberatung
  • Spieltherapie
  • Förderangebote
  • psychomotorische Einzel- oder Gruppenangebote

Die Hilfestellungen im Einzelfall bestehen aus einzelnen oder aus miteinander verzahnten, zeitlich aufeinander abgestimmten Komponenten.

Kindern und Jugendlichen, die sexuelle Gewalt erfahren haben, helfen wir bei der Verarbeitung des Erlebten bzw. der Folgeprobleme. Für Eltern und/oder andere Bezugspersonen bieten wir Hilfen an. Der Schutz der Kinder oder Jugendlichen vor weiterer Gewalt steht im Vordergrund.

Für Jugendliche, die durch sexuelle Grenzverletzungen oder Sexualdelikte aufgefallen sind, gibt es ein ambulantes Behandlungsprogramm. Zentraler Baustein dieses therapeutischen Angebots ist die Gruppenbehandlung. Die therapeutische Arbeit mit den Jugendlichen ist verknüpft mit Beratungsangeboten für die Eltern und andere Erziehungsberechtigte (Lehrer, Erzieher usw.)
Auskunft erteilt: Rainer Kulessa (Telefon: 389 4860)

Zugang und Sprechstunde

Am Anfang jeder Einzelfallhilfe steht die Anmeldung. Diese erfolgt in den meisten Fällen in der offenen Sprechstunde, die an zwei Tagen der Woche angeboten wird. Es ist sinnvoll, vorher anzurufen.

Montag 15.30 - 17.30 Uhr
Mittwoch 09.30 - 11.30 Uhr
und Termine nach Vereinbarung.
Den Ratsuchenden steht eine Fachkraft zur Verfügung. In der Sprechstunde werden die Frage- und Problemstellung, das Anliegen, der Auftrag, der Überweisungskontext und die Einbeziehung potenzieller Kooperationspartner geklärt. Darüber hinaus kann bei diesem ersten Kontakt bereits mit der Beratung begonnen werden.

Beratungsstelle für Mädchen und junge Frauen Mädchenzentrum e.V.

Liboriusstr. 40
45881 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 30253
Fax: 0209 30226
E-Mail: maedchenzentrum-ge@t-online.de
Internet: www.maedchenzentrum.com

Zielgruppen:

Mädchen und junge Frauen (12 bis 27 Jahre), Eltern und Familienangehörige und alle, die beruflich mit Mädchen und jungen Frauen zu tun haben.

Schwerpunkte:

Krisen- und Konfliktsituationen, Probleme mit der Familie oder in der Schule / Ausbildung, sexuelle Gewalterfahrung, Essstörungen etc.

Angebote:

Beratung und Begleitung (auch außerhalb des Mädchenzentrums, z.B. in der Schule), Hilfe und praktische Unterstützung in Krisensituationen und im Umgang mit Behörden und Institutionen.

Das Angebot des Mädchenzentrums zum Thema „Sexualisierte Gewalt“ umfasst:

  • Informationen und Beratung von betroffenen Mädchen, jungen Frauen sowie Bezugspersonen
  • Krisenintervention und Prozessbegleitung
  • Therapeutische Einzelbetreuung
  • Beratung und Begleitung im Internet (www.das-beratungsnetz.de)
  • Präventive Maßnahmen an Schulen und anderen Einrichtungen
  • Informationsveranstaltungen für Eltern in Tageseinrichtungen für Kinder und Schulen

Bürozeiten:

Termine nach telefonischer Vereinbarung!


Stadtteilladen NEuStadtTreff „NeST“

Bochumer Straße 11
45879 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 9994380

Der Caritasverband für die Stadt Gelsenkirchen hat seit dem 01.05.2005 die Trägerschaft des Stadtteilladens in der Neustadt übernommen mit dem Ziel:

  • an dem Bedarf orientierte Unterstützungsangebote anzubieten,
  • die nachbarschaftlichen Beziehungen zu verbessern,
  • Nachbarschaftsgruppen zu initiieren,
  • Selbsthilfekräfte zu stärken,
  • die Selbstträgerschaft des Neustadttreffs aufzubauen,
  • beim Abbau der Spannungen zwischen den Bewohnergruppen sowie
  • zum Rückgang der Fluktuation im Quartier beizutragen.

Durch quartiersbezogene, kurzfristige Unterstützungsangebote sollen die Selbsthilfekräfte und Bewältigungsstrategien der Bewohner mobilisiert und Strukturen der Nachbarschaftshilfe geschaffen werden. Die Planungen der Mitarbeiter des von der THS mietkostenfrei zur Verfügung gestellten Stadtteilladens sind darauf ausgerichtet, dem nachbarschaftlichen und interkulturellen Miteinander Raum zu geben. Das Quartier soll dadurch eine Aufwertung erfahren. Die Arbeit des Stadtteilladens besteht darin, direkte soziale, gesundheitliche, erzieherische und sonstige Hilfen anzubieten sowie Betroffenengruppen, Initiativen und Vereine zu ins Leben zu rufen, zu begleiten und zu fördern.

Beratung, Begleitung, Information und Vermittlung

Sie bekommen bei uns Informationen zu und Hilfen bei

  • allgemeinen Lebensfragen
  • beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen
  • Aktivitäten im Stadtteil Neustadt
  • Migrationsangelegenheiten
  • psychosoziale Hilfen u.a.

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 08.30 - 16.00 Uhr
Freitag 08.30 - 14.00 Uhr


Evangelische Beratungsstelle für Ehe- und Lebensfragen, Schwangerschafts- konfliktberatung des Diakoniewerks Gelsenkirchen u. Wattenscheid e.V.

Urbanusstraße 13 c
45894 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 37344

Bürozeiten:

Montag - Freitag 09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag und Donnerstag 15.00 - 18.00 Uhr
Beratungen sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich.

Angebot/Schwerpunkt:

Ehe- Lebensberatung, Schwangerenberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung, Sexualpädagogik.

Die Sexualpädagogin bietet regelmäßig Veranstaltungen zur Sexualerziehung und zur Prävention von sexuellem Missbrauch in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen sowie Einzel- und Fachberatung für Eltern und Multiplikatoren zu sexualpädagogischen Fragestellungen an.

Von sexuellem Missbrauch betroffene Erwachsene erhalten Beratung und Begleitung im Rahmen unseres Beratungsangebotes.

Angehörige von durch sexuellen Missbrauch betroffene Kinder können sich an uns wenden, um die Situation und das weitere Vorgehen zu klären. Sie erhalten darüber hinaus Informationen über adäquate Beratungs- und Hilfsangebote für Kinder und Familien.


Frauenberatungs- und Kontaktstelle/Notruf für vergewaltigte und sexuell missbrauchte Frauen und Mädchen e.V.

Kirchstraße 14,
45879 Gelsenkirchen
Frauenberatung:
Telefon: 0209 2077-13
Fax: 0209 2077-63
Notruf:
Telefon: 0209 2077-64
Fax: 0209 2077-63

Offene Beratungszeiten:

Di/Do/Fr 09.00 - 12.00 Uhr
Mi 17.00 - 19.00 Uhr
Termine außerhalb der offenen Beratungszeiten nach telefonischer Absprache!

Wir sind ein gemeinnütziger Verein von Frauen, der Information, Treffpunkt und psychosoziale Beratung für Frauen anbietet. Wir sind parteipolitisch und konfessionell ungebunden.

Wir arbeiten parteilich und antirassistisch für Frauen aller Nationalitäten. Wir sehen die Probleme von Frauen und Mädchen im Zusammenhang geschlechtsspezifischer Benachteiligung. Durch unsere 15-jährige Arbeit haben wir besondere Erfahrung mit Frauen und Mädchen, die körperliche, seelische und sexuelle Gewalt erlebt haben.

An die Frauenberatungsstelle können Sie sich wenden wenn Sie

  • seelische/ körperliche/ sexuelle Gewalt erlebt haben,
  • soziale und rechtliche Fragen haben ( Existenzsicherung, Scheidung, Arbeitslosigkeit, Aufenthaltsstatus u. a.),
  • in einer Krise sind,
  • in einer Trennungs- und Scheidungssituation sind,
  • einen suchtabhängigen Partner oder Angehörigen haben,
  • meinen, dass Essen eine zu große Rolle in ihrem Alltag spielt,
  • Unterstützung bei einer sexuellen Identitätsfindung suchen (Lesbenberatung) oder bei Fragen zur Sexualität.

Der Notruf

Der Notruf versteht sich als Anlauf- und Beratungsstelle für alle Frauen und Mädchen, die Opfer von sexualisierter Gewalt geworden sind und sofortige Krisenhilfe suchen, egal ob

  • es sich um eine Vergewaltigung,
  • einen sexuellen Missbrauch in der Kindheit,
  • oder um sexuelle Belästigung z.B. am Arbeitsplatz handelt,
  • der sexuelle Übergriff jetzt passiert oder schon Jahre zurückliegt.

Wir

  • beraten Frauen und Mädchen, die Opfer von sexueller Gewalt geworden sind,
  • beraten Vertrauenspersonen von Betroffenen,
  • beraten Mitarbeiterinnen anderer Einrichtungen wie z.B. Erzieherinnen und Erzieher,Lehrerinnen und Lehrer u.a.
  • unterstützen Sie bei persönlichen Auseinandersetzungen,
  • bei der konkreten Alltagsbewältigung,
  • begleiten in Einzelfällen zu Behörden,
  • geben Ihnen Rückhalt bei einer Strafanzeige, unterstützen ggfs. bei der Kontaktsuche

Telefonische Krisenhilfe am Wochenende

Frauen und Mädchen, die sich am Wochenende in einer akuten Krise oder Notsituation befinden, können uns auch am Wochenende und an Feiertagen telefonisch erreichen.
Rufen Sie uns an, wenn Sie gerade

  • Opfer eines tätlichen Angriffs wurden
  • eine gewalttätige Auseinandersetzung in der Familie bewältigen müssen
  • einen sexuellen Übergriff erlebt haben
  • überlegen, sich das Leben zu nehmen
  • akute Angstzustände haben

Freitags 16.00 Uhr bis montags 09.00 Uhr
und an Feiertagen rund um die Uhr 2077-64

Die Beratungen in der Frauenberatungsstelle und im Notruf sind kostenlos. Wir sind an die Schweigepflicht gebunden. Wir leisten unbürokratische Hilfe und vergeben in Krisensituationen schnell einen Gesprächstermin. Sollten unsere Beratungsangebote ihre Grenzen finden, unterstützen wir Sie bei der Suche nach Hilfsmöglichkeiten. Sie können telefonisch einen Termin mit uns vereinbaren oder in den offenen Beratungszeiten einfach ohne Anmeldung vorbeikommen.


Jugendzentrum „The Point“

Jugendzentrum für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle & Friends
Wildenbruchstr. 13
45888 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 1209368
E-Mail: thepoint@svls.de

Mittwoch 14:30 - 16:30 Uhr - Point to Talk
(Jugendberatung nach Vereinbarung)
Mittwoch 16:30 - 21:00 Uhr - Offenes Cafe
Donnerstag 16:30 - 22:00 - Offenes Cafe
www.thepoint-gelsenkirchen.de


YouthWork

Sexualpädagogische AIDS-Prävention
Wildenbruchstr. 13
45888 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 1209368
E-Mail: youthwork@svls.de oder wibke.korten@svls.de
www.thepoint-gelsenkirchen.de

Ansprechperson:

Jana Hansjürgen

Öffnungszeiten:

Offener Treff: Mi. 17.00 - 22.00 Uhr, Do. 16.30 - 21.00 Uhr

Jugendsprechstunde:

Do. 14.30 - 16.30 Uhr


LebensLust

Beratung bei Fragen zu Sexualität, sexueller Identität und sexueller Gesundheit
Wildenbruchstr. 13
45888 Gelsenkirchen

Alle Informationen unter www.lebenslust-beratungsstelle.de


Regionale Schulberatung der Stadt Gelsenkirchen

Gesamtschule Berger Feld
Adenauerallee 110
45891 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 450 90 76

Personelle Besetzung:

eine Schulpsychologin, ein Schulpsychologe

Zuständigkeit:

alle Schulen (außer Gesamtschulen)

Aufgabenstellung allgemein:

Psychologische Hilfen bei Lern- und Leistungsproblemen und Verhaltensauffälligkeiten durch Beratung von Lehrerinnen und Lehrern und Schülerinnen und Schülern.
Wichtiger Bestandteil der Arbeit sind präventive Maßnahmen wie z.B. Förderung der Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus bei Problemen der schulischen Entwicklung, Lehrerfortbildung etc.

Arbeit zum Thema sexueller Missbrauch:

Die Schulberatungsstelle versteht sich als Kontaktstelle für Lehrerinnen und Lehrer und Eltern; sie unterstützt Lehrerinnen und Lehrer, die präventiv arbeiten möchten und sich auf diesem Gebiet weiterbilden wollen. In Zusammenarbeit mit anderen Beratungsstellen leistet die Schulberatungsstelle Hilfe bei der Einleitung weiterführender Maßnahmen.

Schulsozialarbeit
Mitarbeitende Einrichtungen:

Gesamtschule Ückendorf
Bochumer Straße 190
45889 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 1489512

Gesamtschule Buer-Mitte
Nollenpad 29
45896 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 1696011
E-Mail: r.poeppel@gbm-ge.de

Gesamtschule Horst
Devensstraße 15
45899 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 4503012

Hauptschule am Eppmannsweg
Eppmannsweg 34
45896 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 64742
E-Mail: 143650@schule.nrw.de

Hauptschule Frankampstr
Frankampstr.111
45891 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 73900

Hauptschule Schwalbenstr.
Schwalbenstr. 22
45899 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 583720

Hauptschule Am Dahlbusch
Am Dahlbusch 98
45884 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 12378

Gesamtschule Berger Feld
Adenauerallee 110
45891 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 4509089

Die Arbeit im Bereich „Sexueller Missbrauch“ ist integrierter Bestandteil der pädagogischen Arbeit der Schulen. In erster Linie sind die Beratungslehrerinnen und Lehrer, die Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen und der Schulpsychologe Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Betroffene. Beratungsgespräche werden vertraulich geführt. Parteilichkeit für die betroffenen Jungen und Mädchen ist Voraussetzung unserer Arbeit.

Angebote/Schwerpunkte

  • Präventionsarbeit zu sexuellem Missbrauch
  • Beratung der Lehrerinnen und Lehrer sowie Elternberatung
  • Zusammenarbeit bzw. Weitervermittlung an weiterführende Beratungs- und Therapieträger

Zielgruppe

  • Betroffene Schülerinnen und Schüler
  • Bezugspersonen betroffener Schülerinnen und Schüler
  • Lehrerinnen und Lehrer

Ohrwerk e.V.

Wohneinrichtung für hörgeschädigte Kinder und Jugendliche

Florastr. 47
45881 Gelsenkirchen

Tel:  0209/ 8181219
Fax: 0209/ 8181220

www.ohrwerk-ev.de

info@ohrwerk-ev.de

Aufnahmealter ab 8 Jahren, Mädchen und Jungen. Jugendhilfe und Behindertenhilfe.

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

3. Soziale Dienste in Gelsenkirchen

Allgemeiner Städtischer Sozialdienst des Referates Kinder, Jugend und Familie

Der Allgemeine Städtische Sozialdienst (ASD) hat die Aufgabe der Koordination von Hilfeleistungen für verschiedene Problematiken. Er informiert Kinder, Jugendliche, junge Volljährige, Eltern, Alleinerziehende, Behinderte und alte Menschen auf Anfrage und bietet Beratung und Hilfe an.

Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter des Allgemeinen Städtischen Sozialdienstes erfahren von Kindesvernachlässigungen, Kindesmisshandlungen und sexuellem Missbrauch z.B. durch:

  • eigene Beobachtungen
  • Selbstmelder (Kinder, Jugendliche, Erwachsene)
  • Nachbarn, Familienangehörige
  • Institutionen (z.B. Kindergärten, Schulen)
  • Ärzte, Krankenhäuser
  • Rufbereitschaft des Referates Kinder, Jugend und Familie

Im Rahmen der Krisenintervention hat der Schutz des Kindes bzw. des Jugendlichen absoluten Vorrang. Der ASD leistet Hilfen für die betroffenen Minderjährigen, für die Familie und für den Täter bzw. die Täterin. Zu umfassenden diagnostischen und therapeutischen Zwecken schaltet der ASD auch Spezialstellen ein. Er koordiniert die Hilfen für das Kind, die/den Jugendlichen, die Familie und kooperiert entsprechend mit anderen Einrichtungen und Stellen.

Die Dienstkräfte im ASD sind für Bürgerinnen und Bürger während der nachfolgenden Dienstzeiten zu erreichen:

Montag: 08.30 - 15.30 Uhr
Mittwoch und Freitag: 08.30 - 12.30 Uhr
Dienstag und Donnerstag sind keine Sprechzeiten. Der bestehende Bereitschaftsdienst bietet an diesen Tagen die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme. Darüber hinaus finden Gespräche nach Vereinbarung statt.

45881 Gelsenkirchen-Süd und Gelsenkirchen-Mitte, Kurt-Schumacher-Str. 2

Zuständig für die Stadtteile:
Ückendorf, Rotthausen, Altstadt, Neustadt, Bulmke, Hüllen, Feldmark, Schalke, Bismarck

Telefon: 0209 169-2464 (Frau Trzeziak, Teamleitung)

Zuständig für die Stadtteile:
Scholven, Oberscholven, Hassel, Buer-Süd, Buer-Mitte-Ost, Schaffrath, Heßler, Erle, Resse, Resser-Mark, Horst, Beckhausen, Bismarck/Haverkamp

Telefon: 0209 169-4277 (Frau Rommeswinkel, Teamleitung)


Sozialdienst kath. Frauen Gelsenkirchen e.V.

Kirchstraße 51
45879 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 92330-0

Sozialdienst katholischer Frauen Gelsenkirchen-Buer e.V.

Hochstraße 47 (im Michaelshaus)
45894 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 31494

Beide Sozialdienste sind Fachverbände im Caritasverband.

Der Sozialdienst kath. Frauen bietet im Rahmen seiner Aufgabenfelder

  • Allgemeine Sozialberatung
  • Jugendhilfe
  • Schwangerschaftsberatung

Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen, Alleinerziehenden, Eltern und alten Menschen Beratung, Information und Hilfe an. Für Betroffene im Bereich des sexuellen Missbrauchs kann der Sozialdienst katholischer Frauen erste Anlaufstelle zur Krisenintervention sein.

Die Mitarbeiter entwickeln zusammen mit den Beteiligten mögliche Vorgehensweisen, koordinieren die Hilfen oder/und vermitteln in spezielle Beratungsstellen.

Sprechzeiten:

Montag - Donnerstag 09.00 - 12.30 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

4. Heime für Kinder und Jugendliche in Gelsenkirchen in kirchlicher und privater Trägerschaft

Evangelisches Kinder- und Jugendhaus – Familienhilfezentrum –

Schlosserstraße 1-3
45881 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 9407-90
Fax: 0209 9407-999
E-Mail: ev.kinder-jugendhaus@web.de
Homepage: www.ev-kind-jugendhaus.de

Das Ev. Kinder- und Jugendhaus ist eine Einrichtung der Jugendhilfe mit differenzierten stationären und ambulanten Angeboten in Gelsenkirchen und Bochum, in der 139 Kindern und Jugendlichen, wie auch jungen Erwachsenen und Familien Hilfe zur Erziehung angeboten wird. Weiterhin werden in einem eigenen Kindergarten und NRW-Familienzentrum 70 Kinder und im Rahmen der Offenen Ganztagsschule 27 Kinder betreut und gefördert.

In Kooperation mit weiteren Partnern betreibt das Evangelische Kinder- und Jugendhaus darüber hinaus zwei Schwerpunktzentren für Jugendhilfe und Familienhilfe mit einem differenzierten, multiprofessionellen Beratungs-, Therapie- und Hilfsangebot.
Weitere Informationen zu den Arbeitsbereichen sind im Internet unter:
www.ev.-kinder-jugendhaus.de abrufbar.


Kinder- und Jugendhaus St. Elisabeth

Cranger Straße 231
45891 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 970720


Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtung St. Josef

Husemannstraße 50
45879 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 17978-44

Wohngruppe für Kinder und Jugendliche e. V.

Horst- Gladbecker- Straße 7
45899 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 512907
Fax: 0209 1653070

Träger:

Die „Wohngruppe für Kinder und Jugendliche e.V.“ (Dachverband Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband) ist ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe nach § 75 KJHG. 1987 entstand sie zunächst als Außenwohngruppe des Propst - Wenker - Kinderheimes, 1995 (nach Schließung des Kinderheimes) wurde sie dann als selbständige Kleinsteinrichtung in Trägerschaft des obengenannten Vereins weitergeführt.

Platzzahl:

8 Jungen und Mädchen

Zielgruppe:

  • Kinder / Jugendliche im Alter von 8 - 16 Jahren, die Hilfe zur Erziehung nach §34 KJHG bedürfen (Heimerziehung)
  • Junge Volljährige, die Betreuung nach §41 KJHG benötigen
  • Weitere Hilfen zur Erziehung können nach Absprache mit dem jeweiligen Jugendamt und nach Gruppensituation angeboten werden

Zielsetzung:

  • Aufarbeitung der bisherigen Lebensgeschichte
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Entwicklung neuer Lebensperspektiven
  • Förderung der Selbständigkeit in allen Lebensbereichen bis hin zu Verselbstständigung
  • Aufarbeitung von sexuellen Missbrauchserfahrungen/Misshandlungen

Arbeitsmethoden:

  • Sensibilität im Umgang mit missbrauchten Kindern und Jugendlichen, ggf. Kooperation mit anderen Institutionen
  • Soziales Lernen durch das Zusammenleben in einer kleinen Gruppe und Förderung von Gruppenprozessen
  • Schulbegleitung, Hilfe bei Schulproblemen und / oder -verweigerung durch intensive Zusammenarbeit mit der betreffenden Schule
  • Je nach Art der Hilfe, wird für jedes Kind / jedem Jugendlichen ein differenzierter Erziehungsplan erstellt
  • Zusammenarbeit mit der Ursprungsfamilie oder anderen Bezugspersonen nach Bedarf und Bereitschaft
  • Betreuung der Jugendlichen während der gesamten Umzugsphase und auch weiterhin in der eigenen Wohnung je nach Hilfebedarf (SBW, Nachbetreuung, FLST)

Jugendschutzstelle

Haus Grimberg
Telefon: 0209 86677
Fax: 0209 873163
E-Mail: Haus Grimberg@t-online.de

Inobhutnahme nach § 92 KJHG.
8 Plätze insgesamt, m. u. w.

Aufnahmealter:

ca. 12- 17 Jahre

Flexible Betreuung

Nach § 27 in Verbindung mit § 34 u. § 36 bis 41 KJHG.
5 Plätze insgesamt, m. u. w. ab 15 Jahre bis junge Volljährige.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

5. Psychotherapeutische Praxen

Die Namen und Adressen (mit Lageplan) von niedergelassenen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in Gelsenkirchen finden Sie im Internet unter:
www.rat-und-hilfe-ge.de/
wenn Sie dort in der linken Spalte unter "Service"
Dienste und Einrichtungen
Psychologische Hilfen
Beratung
Therapie
Betreuung
anklicken.

Hier finden sich auch Angaben darüber, ob in der Praxis Kinder und Jugendliche oder Erwachsene behandelt werden und welche therapeutische Ausrichtung oder Ausbildung die Therapeutinnen und Therapeuten haben. Zum Teil finden sich auch Angaben darüber, welche Arten von Störungen und Diagnosen sie behandeln.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis